Kürbissuppe mit Äpfeln, Karotten und Kartoffeln

  • von

Die Kürbissaison hat begonnen! Jedes Jahr auf’s Neue wird der Kürbis zum kulinarischen Höhepunkt der Herbst-Saison. Wir haben schon sehnsüchtig drauf gewartet und freuen uns, Euch ab jetzt regelmäßig verschiedene Sorten in unseren FRIDALI Frischeboxen vorzustellen, gepaart mit passenden Rezepten. Diese Woche sind wir mit dem Hokkaido Kürbis gestartet – ein klassischer Allrounder und präsentieren Euch heute unser Lieblingsrezept für eine Kürbissuppe. Weitere Rezepte findest Du hier.

Das Rezept ist ausgelegt für 4 Personen.

Zutaten:

0,5 kgHokkaidokürbis
1Zwiebel
2 großeKarotten
1Apfel (z.B. Elstar)
etwasÖl
2Kartoffeln
0,75 LiterGemüsebrühe oder andere Brühe
0,5 BecherSahne, Schmand oder saure Sahne (bei Bedarf)
Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle, etwas Muskat
n. B.Kürbiskerne, Kürbiskernöl (bei Bedarf)

Zubereitung:

Den Kürbis halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Kleiner Tipp: Wenn Ihr den Kürbis im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Ober- und Unterhitze für etwa eine halbe Stunde auf ein Backblech legt und ihn danach abkühlen lasst, lässt er sich ganz leicht schneiden.

Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Die Karotten schälen und in größere Stücke schneiden. Anschließend Äpfel entkernen und achteln. Die Kartoffeln schälen und auch in Stücke schneiden.

Kürbis-, Zwiebel-, Apfel- und Karottenstücke in einem großen Topf mit Öl anbraten. Unter Rühren und bei mittlerer Hitze bratet Ihr den Kürbis weiter bis dieser weich, aber noch bissfest ist. Dann gebt Ihr die Kartoffelstücke hinzu und füllt das Ganze mit heißer Gemüsebrühe auf.

Bei wenig Hitze kocht Ihr alles so lange weiter bis alles weich ist. Das dauert ca.20 min. Anschließend püriert Ihr alles bis zur gewünschten Konsistenz und gebt bei Bedarf etwas Sahne, Schmand oder saure Sahne danach dazu. Das Ganze schmeckt Ihr dann mit etwas Salz, Pfeffer, Muskat und Petersilie ab.

Nach Belieben könnt Ihr vor dem Servieren noch etwas Kürbiskerne oder Kürbiskernöl hinzugeben.

Wir wünschen Dir einen guten Appetit!

Viele Grüße

Jenny und Stephan von FRIDALI