Rote Beete

  • von

Liebe Frische Freunde,

die Rübe mit der wunderschönen roten Färbung kann auf vielerlei Art und Weise zubereitet werden: Ob als Suppe, in Eintöpfen, im Salat oder knuspig paniert. Das klassiche Herbst- und Wintergemüse hilft außerdem dabei, fit und gesund zu bleiben.

Die Haupterntezeit der Rote Beete liegt zwischen Oktober und März. Gerade in der kalten Jahreszeit sind sie ein toller Lieferant vieler Mineralstoffe und Vitamine und sind deshalb auch so gesund und wertvoll. Da die Rübe beim Anbau nicht so anspruchsvoll ist, kann sie auch im Winter ausgesät und im Sommer geerntet werden.

Die Rote Beete bringt eine Menge toller Eigenschaften mit sich. Aufgrund des Nitratgehalts kann sie einen hohen Blutdruck schnell und deutlich senken. Da sie reich an sekundären Pflanzenstoffen wie Betain, Flavonoiden, Phenolsäuren und Saponinen ist, dient die Rübe als wirksames Mittel gegen entzündliche Prozesse im Körper.

Wusstest Du, dass der in Rote Beete enthaltene natürliche Stoff Betanin auch seit langem bei der Lebensmittelherstellung als “E 162” eingesetzt wird? Er macht so unter anderem Konfitüren, Eis oder Süßspeisen attraktiver.

Mit frischen Grüßen

Jenny und Stephan von FRIDALI

Quelle:

https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/gemuese/rote-bete

Schlagwörter: