Schwarzwurzeln

  • von

Liebe Frische Freunde,

bei der Schwarzwurzel gilt das Motto “Außen pfui, innen hui”. Lass Dich vom ersten Eindruck nicht täuschen und Du wirst absolut begeistert sein was die Schwarzwurzel zu bieten hat. Auch wenn sie unscheinbar aussehen mag, kann sie mit ihren inneren Werten umso mehr punkten.

Die Schwarzwurzel trägt den Zweitnamen “Winterspargel”. Wer die Schwarzwurzel noch nicht kennt mag sich wundern wo dieser Name herkommt, doch hinter der Schale verbirgt sich eine echte kulinarische Überraschung! Trotz des Namen erinnert die Schwarzwurzel geschmacklich nur entfernt an Spargel. Ihr Aroma ist intensiver, leicht nussig und recht würzig, während die Konsistenz der Karotte ähnelt.

Die Schwarzwurzel ist ein typisches Wintergemüse, dessen Saison von Oktober bis April dauert.

Bevor die Schwarzwurzeln geschält werden, sollten diese gründlich mit einer Bürste unter fließendem Wasser gesäubert werden. Zum Schälen ziehst Du am besten Handschuhe an, da der austretende Milchsaft zwar ein Zeichen für optimale Frische ist, aber sehr klebrig ist und die Hände verfärben kann. Nach dem Schälen legst Du die Schwarzwurzel am Stück oder geschnitten sofort in eine Schüssel mit Wasser und Essig oder Zitronensaft, damit sie sich nicht dunkel verfärben.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Ausprobieren in Deiner nächsten Frischebox.

Mit frischen Grüßen

Jenny und Stephan von FRIDALI

Quelle:

https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/gemuese/schwarzwurzel

Schlagwörter: